eingeschränkter Besucherverkehr in der Verwaltung

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund der hohen Infektionszahlen ist der öffentliche Besucherverkehr in den Räumen der Verwaltung vorerst eingestellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung stehen telefonisch und per E-Mail für Ihre Fragen zur Verfügung. Die Einreichung und Abholung von Unterlagen stimmen Sie vorab mit der zuständigen Sachbearbeiterin oder dem zuständigen Sachbearbeiter ab.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Ihre Verbandsgemeinde Westliche Börde

Sprungziele
Seiteninhalt

Organigramm

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Teilnahme am EU-Schulobst- und -gemüseprogramm

Allgemeine Informationen

Mit dem Schuljahr 2010/11 startete das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm. Wöchentlich werden an Kinder der teilnehmenden Kindertagesstätten und Schulen in Sachsen-Anhalt kostenlose Extraportionen Obst und Gemüse verteilt. So können die Mädchen und Jungen die Vielfalt einer gesunden und schmackhaften Ernährung entdecken und kennenlernen.

Bis zum Ende dieses Schuljahres erhalten im Land ca. 19.200 Kinder in 202 Grund-, Förderschulen und Kindertagesstätten Schulobst und -gemüse. Eine wiederholte Teilnahme von Schulen und Kitas am Programm möglich. Nur Einrichtungen, die am laufenden Programm im Schuljahr 2015/2016 teilnehmen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Verfahrensablauf

Das Schulobst wird von Schulobstlieferanten an drei Tagen pro Woche geliefert. Schule, Kita und deren Träger treffen mit dem Schulobstlieferanten eine Vereinbarung über Liefersortiment und Konditionen. Erst dann kann der Teilnahmeantrag vom Schulobstlieferanten gestellt werden. Der Schul­obst­lieferant muss im Vorfeld über eine Zulassung als Schulobstlieferant verfügen.

Die Schul­obstlieferanten erhalten 0,32 ¤ für die Portion (NEU: mind. 100 g) konventionell erzeugtes Schul­obst und -gemüse. Für biologisch/ökologisch erzeugte Produkte gibt es 0,41 ¤. Die Bewilli­gung der Teilnahme erfolgt unter Berück­sichtigung der regionalen Aufteilung.

Zuständige Stelle

  • Eltern/Sorgeberechtigte wenden sich bei Fragen an Ihre Kita/Schule.
  • Interessierte Kitas/Schulen wenden Sie sich bei Fragen an das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Süd in Weißenfels.
  • Lieferanten beantragen die Zulassung ebenfalls beim Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Süd in Weißenfels und schließen mit Grund-, Förderschulen, Kitas und deren Träger entsprechende Vereinbarungen.

Erforderliche Unterlagen

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Entnehmen Sie diese dem Internet oder wenden Sie sich an die zuständige Stelle.

Gebühren (Kosten)

Es werden keine Gebühren erhoben.

Fristen

  • Anträge auf Teilnahme am EU-Schulobst- und -gemüseprogramm im Schuljahr 2016/2017 können ab 21.04. 2016 gestellt werden.
  • Anträge auf Zulassung als Schulobstlieferant können jederzeit gestellt werden.

Weitere Informationen

Formulare

  • Beihilfeantrag auf EU-Schulobstbeihilfe
  • Monatslieferschein Schulobst
Seite zurück Nach oben