Zugang zu den Verwaltungsämtern

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Verwaltungsämter Gröningen und Hamersleben sind regulär zu den Öffnungszeiten geöffnet. Bitte halten Sie sich an die Abstands- und Hygieneregeln. Tragen Sie bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Ihre Verbandsgemeinde Westliche Börde

Sprungziele
Seiteninhalt

Reiterhof Beitel

Der 1993 eröffnete Ausleber Reitstall Beitel ist vor allem eine Pferde-Pension. Gut 30 Rappen, Schimmel und andersfarbige Pferde und Ponys haben hier inzwischen ihr Zuhause. Zudem ist die etwa fünf Hektar große Anlage auch das sportliche Zentrum für den Ausleber Reit- und Fahrverein...

Auch eine Reithalle mit einer 20 mal 40 Meter großen Reitfläche gehört zum Hof. Hier dreht gerade die Landesmeisterin Mara Marilen Spengler ein paar Trainingsrunden.
Auch eine Reithalle mit einer 20 mal 40 Meter großen Reitfläche gehört zum Hof. Hier dreht gerade die Landesmeisterin Mara Marilen Spengler ein paar Trainingsrunden.


Karte wird geladen...

Auf dem Gelände des Reitstalls Beitel, der sich im Ortsteil Ottleben der Großgemeinde Ausleben befindet, ist immer was los. Zumindest tagsüber, also nachdem die gut 30 Bewohner in den Pensions-Boxen ihre geruhsame Nacht beendet haben. Denn dann bekommen die Tiere zunächst ihr Frühstück und werden danach, so es das Wetter zulässt, nach und nach auf die Weide geführt. Wo sie nach Lust und Laune toben oder chillen. Es sei denn, auch ihre Besitzer sind Frühaufsteher und kommen bereits am Vormittag, um mit ihren Vierbeinern auszureiten.

Das ist aber eher die Ausnahme. Die meisten Pferdebesitzer kommen am Nachmittag beziehungsweise am frühen Abend zum Spazierenreiten. So dass sich in diesen Stunden auf dem Gelände des Reiterhofs reichlich Reiter und Pferde hin und her bewegen. Die einen Pferde werden von der Weide oder aus der Box geholt, gesattelt und ab geht es in die Natur rund um Ausleben, mitunter auch ins benachbarte Hohe Holz. Andere Pferde oder auch Ponys kehren zur selben Zeit von solchen Ausritten zurück, werden ihre Sattel wieder los und gestriegelt.

Reitstallbesitzer Uwe Beitel ist auch der Trainer des Ausleber Reit- und Fahrvereins und schaut genau hin, wie seine Schützlinge die Hindernisse nehmen.
Reitstallbesitzer Uwe Beitel ist auch der Trainer des Ausleber Reit- und Fahrvereins und schaut genau hin, wie seine Schützlinge die Hindernisse nehmen.

Neugierige Besucher müssen in dieser Zeit auf dem Hof inmitten der kreuz und quer trabenden Vierbeiner gut aufpassen, um nicht unter die Hufen zu kommen. Wobei die Pferde genau genommen nicht im Trab, sondern im Schritt unterwegs sind und hier allesamt große Rücksicht aufeinander nehmen.

Was an den Trainingstagen des Ausleber Reit- und Fahrvereins noch wichtiger ist. Dann ist hier nämlich an den Nachmittagen noch einiges mehr los. Sind doch an diesen Tagen nicht nur die Pferdefreunde zugange, die gemütlich ausreiten, sondern zudem Pferdesportler, die mit ihren Vierbeinern trainieren. Springreiten und Geländeritt genauso wie Dressur oder Führzügelübungen. Dazu stehen unter anderem ein Reitplatz und eine Reithalle zur Verfügung.

Wobei auch die meisten der Pferdebesitzer, die hier ihre Tiere in Pension haben, Pferdesportler sind und mindestens einmal in der Woche trainieren. Vor allem sind es die Kinder der Besitzer, die von klein auf Pferdesport betreiben.

Vor einer Trainingseinheit schauen sich die Pferdesportler ganz in Ruhe die Bedingungen auf dem Reitplatz an.
Vor einer Trainingseinheit schauen sich die Pferdesportler ganz in Ruhe die Bedingungen auf dem Reitplatz an.

Und während schon diese Pensions-Nutzer längst nicht nur in Ausleben und der näheren Umgebung, sondern beispielsweise auch im Harzkreis oder dem Landkreis Helmstedt wohnen, kommen an den Übungstagen noch weitere Pferdesportler aus nah und fern mit Vierbeinern angereist, um hier zu trainieren.

Dann ist Uwe Beitel doppelt gefragt. Denn der gebürtige Ausleber betreibt zum einen gemeinsam mit Ehefrau Kathrin und Sohn Henric die Pferde-Pension und ist zum anderen der Trainer und Vorsitzende des etwa 70 Mitglieder starken Reit- und Fahrvereins. „Was ich aber konsequent trenne“, sagt Uwe Beitel. Während sich die Beitels mit der Pension den Lebensunterhalt verdienen, „ist die Arbeit im und für den Verein mein großes Hobby“, so Uwe Beitel.

Und dass Uwe Beitel von Pferden und vom Pferdesport was versteht, beweisen nicht zuletzt die vollen Boxen der Pension und beweisen sehr viele Erfolge, die seine Pferdesportler seit vielen Jahren auf Kreis-, Landes- und auch Bundesebene holen. Dabei auch Uwe Beitels Kinder Tabea und Henric.

Nach dem Ausritt oder dem Training gibt es mitunter auch eine kleine Dusche.
Nach dem Ausritt oder dem Training gibt es mitunter auch eine kleine Dusche.

Und nachdem wegen Corona auch der Pferdesport eine Zeit kürzer treten musste, sind inzwischen wieder Mitglieder der Trainingsgruppen von Uwe Beitel nahezu jedes Wochenende irgendwo in Deutschland am Start und kommen wie gehabt vom Spring- und Dressurreiten, oder auch von Vielseitigkeitswettbewerben und weiteren Pferdesportprüfungen mit Lorbeeren zurück.

Wie beispielsweise die Studentin Mara Marilen Sprenger aus Groß Quenstedt, die unter anderem schon etliche Landesmeistertitel geholt hat und zum Landeskader gehört. Und deren Mutter Jutta Spengler den Trainer mächtig lobt: „Zum einen ist Uwe Beitel ein sehr guter Trainer und zum anderen stimmt die Chemie zwischen ihm und allen Beteiligten.“

Dabei profitiert Uwe Beitel von einer mehr als 40-jährigen Erfahrung mit Pferden und im Reitsport. Ist er doch bereits zu DDR-Zeiten als Kind und dann auch als Jugendlicher mit Erfolg geritten. Im Warsleber Reitverein hatte er sich die ersten Sporen verdient und vor allem im Springreiten Meisterschaften auf mehreren Ebenen gewonnen.

Zwar hat Uwe Beitel dann zunächst einen Handwerksberuf gelernt, ist aber 1987 nach Brandenburg gegangen, um dort in einem Leistungszentrum für Pferdesport zum einen als Bereiter zu arbeiten, also um dort Pferde zu pflegen, auszubilden und zu trainieren. Zum anderen hat Uwe Beitel in diesem Leistungszentrum selbst fleißig trainiert, war sogar Nachwuchskader für die Springreiter-Nationalmannschaft.

on Trainingsrunde zu Trainingsrunde erhöht Uwe Beitel die Hindernisse.
on Trainingsrunde zu Trainingsrunde erhöht Uwe Beitel die Hindernisse.

Dem Ende der DDR folgte mit Verzögerung auch das Ende des Brandenburger Leistungszentrums und Uwe Beitel kam zurück nach Ausleben. Um zunächst gemeinsam mit einem Partner in Beckendorf einen Reiterhof aufzubauen, dann aber 1993 seinen eigenen in Ausleben zu eröffnen. Ausgangspunkt war Uwe Beitels Elternhaus auf dem Lindenberg. Auf dessen Grundstück aber zunächst lediglich Platz für drei Pferdeboxen und nur wenig Auslauf für die Pensionstiere war. Mit dem Kauf umliegender Ackerflächen hat sich das alles nach und nach vergrößert. So dass der Reiterhof jetzt etwa fünf Hektar groß ist und unter anderem über 30 Pferdeboxen, eine Reithalle, einen Reitplatz und reichlich Weidefläche verfügt.

Seite zurück Nach oben