Sprungziele
Seiteninhalt

Kindertagesstätte Schloss Trautenburg Ottleben

Im Ottlebener Schloss Trautenburg, indem die Freiherren von der Trautenburg und ihre Nachkommen über viele Jahre hinweg lebten, befindet sich seit 1996 die Kindereinrichtung der Gemeinde Ausleben. Das geschichtsträchtige Gebäude, welches in der Vergangenheit auch als  Zahnarztpraxis, Wohnraum und kleiner Kindergarten genutzt wurde, bietet heute mit seinem großzügigen Gebäude, der idealen Lage am historischen Park und den großzügigen Räumlichkeiten einen idealen Standort für die Betreuung von zahlreichen Kindern.

Die Kindereinrichtung in Ottleben bietet Platz für insgesamt 86 Kinder zuzüglich 60 Hortplätzen in der Außenstelle Villa Einstein in Ausleben, die in der Zeit von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr betreut werden.

Im Erdgeschoß in der Kita Ottleben befindet sich der im Jahre 2009 ausgebaute Krippenbereich der „Mäuschen“  mit einem Gruppen-, einem Schlafraum, einer Garderobe und einem Waschraum. Der Gruppenraum ist mit einer modernen Fußbodenheizung ausgestattet. In der mittleren Etage finden die „Sterntaler“ und „Zwerge“ genügend Platz, um sich in ihrem Domizil mit zwei Gruppenräumen, zwei Sanitärbereichen, einem Kreativraum, einem Schlafraum, zwei Garderoben, einem großen Flur zum Spielen und Bewegen sowie einer Küche, die zum Kochen und Backen genutzt wird, austoben, lernen und schlafen zu können.

Das Obergeschoß der „ Wichtel“ und „Schlossgeister“ besteht aus zwei Gruppenräumen, einem Computerkabinett, einem Forscher und Experimentierraum, einem großen Flur zum Spielen und Bewegen sowie einer Küche. Hier können die Wichtel und Schlossgeister sich auf der gesamten Etage bewegen, ihre Freunde besuchen sowie gemeinsam leben und lernen.

Insgesamt 15 Erzieherinnen (mit Hortbereich) betreuen die Kinder, die derzeitig aus den Ortsteilen Ausleben, Ottleben, Warsleben, Üplingen sowie Beckendorf, Hornhausen  und Oschersleben kommen.

Sämtliche Räume sind modern und kindgerecht ausgestattet, wobei in den Räumlichkeiten auch ganz besondere Highlights für Kinder, wie beispielsweise eine Kuschelecke, das Computerkabinett für Schlaumäuse oder der Forscherraum mit Kletterwand für eine ganz individuelle Nutzung und Beschäftigung sorgen. Im Erdgeschoss befindet sich zudem der modern ausgestattete Turnraum für alle Kinder.

Der Krippen- und Kindergartenbereich haben jeweils eigene, altersgerechte Spielplätze, die mit einer Reihe von Spielgeräten ausgestattet sind. Während im Krippenbereich  Kletterstämme, eine Brücke, eine Bewegungsbaustelle mit Tunnel, Klettermöglichkeiten und Rutsche, eine Vogelnestschaukel, viele Büsche und Sträucher sowie ein kleiner Spielzeugschuppen zum Spielen einladen, bieten eine gemauerte Festung, ein Kletterberg , ein Spielturm mit Rutsche, Seilen, Hängebrücke , einem Fußballfeld, eine Fußtaststrecke, eine Eisenbahn und einem Insektenhotel ideale Bedingungen zum Toben und Spielen. Ein selbst angelegter Garten mit Obstbäumen und Sträuchern sowie einer Kräuterschnecke pflegen die Kinder und lassen es sich dann auch schmecken.

Nach  dem Motto „Viel Bewegung an frischer Luft“, legt das Betreuerteam außerdem viel Wert auf gesunde Ernährung und gestaltet die ganztägige Verpflegung abwechslungsreich, gesund und vitaminreich. Die pädagogische Arbeit mit den Kindern findet in Form mehrerer Projekte, Partnerschaften und spezieller Förderprogramme zu verschiedenen Themen, wie beispielsweise Motorik und Bewegung statt.

Regelmäßige Fortbildungen und Qualifizierungen, darunter nach dem Bildungsprogramm „Bildung elementar – Bildung von Anfang an“, sind Bestandteil der Arbeit mit den Kindern in der Einrichtung. Neben der Umsetzung  fachlicher Grundorientierung für die Förderung frühkindlicher Bildungsprozesse sowie Beobachtung und Dokumentation, legen die Betreuer viel Wert auf die Zusammenarbeit mit den Eltern, dem Elternkuratorium sowie Vereinen.

Jährlich wiederkehrende Veranstaltungshöhepunkte, wie jahreszeitliche Feste und Umzüge, das Schloss- und Familiensportfest sowie individuelle und spontane Höhepunkte werden vielfach durch die Zusammenarbeit mit den Eltern, mit Einwohnern und dem Förderverein der Kindertagesstätte Schloss Trautenburg e.V. ermöglicht. Insbesondere der Förderverein sorgt für die zusätzliche Anschaffung von Spiel- und Sportgeräten.

Betriebsferien gibt es in der Kindereinrichtung nicht. An Brückentagen wird im Vorfeld eine Bedarfsermittlung durchgeführt.

Eine gute Zusammenarbeit besteht zudem mit der Einwohnerin Doris Damke, die viele selbstgeschriebene und selbst illustrierte Lieder, Gedichte und Geschichten von einstigen Schloss Trautenburg schreibt und dichtet und den Kindern anschließend vorstellt.

Die Sportoma Hanne Hamann aus Ottleben kommt regelmäßig in die Einrichtung und turnt mit den Schlossgeistern, Wichteln, Zwergen und Sterntaler.

Veranstaltungen und öffentliche Termine der Einrichtung:


Seite zurück Nach oben